Aufräumen tut gut

Wochenlang nicht zum Schreiben gekommen, weil der Kopf seit der Rückkehr in die Vollzeit völlig überladen war. Doch der Abstand zur Geschichte zeigte überraschend positive Erkenntnisse. Heute hatte ich Zeit, Dinge aufzuräumen, die mich unbewusst schon sehr lange störten.

 

Ergebnis:

  • 2 Kapitel komplett gelöscht
  • 1 Nebencharakter heraus geschmissen
  • alle Anmerkungen vom letzten Vorlesen überarbeitet

 

Jetzt fühlt sich alles viel besser an 🙂

 

Und BTW: es ist immer wieder aufs Tiefste faszinierend für mich, welch eine Gefühlsflut Musik im Herzen auslösen kann. Wirkt beim Schreiben stets ungemein unterstützend!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 4 =